Ich bin wohl das, was gemeinhin als „komischer Kauz“ bezeichnet wird. Oder vielleicht einfach nur ein sehr untypischer Tiroler. Denn sowohl mit Skifahren als auch mit Winter generell kann ich nicht so viel anfangen, wie gemeinhin von einem Tiroler erwartet wird. Definitiv bin ich aber anspruchsvoll und skeptisch, was den Wintertourismus angeht. Aber beim Achensee werde sogar ich zum Winterfreund. Und das aus mehreren Gründen.

Es klingt seltsam, ist bei mir aber so: Wenn die ersten Schneeflocken fallen, dann freue ich mich nicht sonderlich darüber. Ja, meine Kinder mögen Schnee. Und ja, ein wenig freue ich mich dann doch mit ihnen. Aber vor allem wird mir klar, dass es mit Wandern und all den schönen Möglichkeiten im Sommer endgültig vorbei ist, was ich mehr bedaure als mit stoischem Gleichmut über mich ergehen lasse.

Ich sehe schon wieder Autos über Autos auf der Inntalautobahn, die sich alle ausgerechnet in Richtung dieses einen berühmten Tals wälzen. Touristenströme, denen offenbar nicht wirklich bewusst ist, dass Tiroler mehrere Täler hat und mehrere Orte, die man im Winter gesehen haben sollte. Vielfalt ist eigentlich Trumpf in Tirol in Sachen Winter. Nur leider hat sich das noch nicht ganz herumgesprochen.

Damit möchte ich nichts gegen dieses bekannte Tal sagen, dessen Name mit „Z“ beginnt. Ist schon schön und toll dort und die Touristen verstehe ich auch in einer gewissen Weise. Aber es geht mir um eine Weitung und Ausweitungen der Möglichkeiten. Ganz einfach, um zu zeigen: Hallo, es gibt noch etwas anderes! Zum Beispiel den Achensee, den ich seit meiner Kindheit ja abgöttisch liebe.

Veranstaltungen am Achensee im Winter: Ganz schön abwechslungsreich!

Der Achensee ist für mich ein Ort, der irgendwie magisch zu sein scheint. Der größte See Tirols ist mir seit meiner Kindheit so sehr ans Herz gewachsen, dass ich ihn gar nicht mehr objektiv beurteilen kann. Was aber nicht heißt, dass ich irrational vor mich hin schwärme, wenn die Rede auf den Achensee kommt.

Aber es ist definitiv so, dass der Achensee auf angenehme Art und Weise „anders“ ist. Schöner, abwechslungsreiche, idyllischer. Und genau das lässt sich auch an den Veranstaltungen im Winter am Achensee bestens ablesen.

Achensee Rofanaufstieg

Im Mittelpunkt steht dabei natürlich, no na net, der Sport. Beim „Achensee Rofanaufstieg“ geht es ums Skitourengehen. Aber nicht, wie ihr jetzt vielleicht meint, auf eher gemütliche Weise. Von wegen der Weg ist das Ziel oder ähnliches. Hier geht es um beinharten Wettkampf, den sich Tourengeher untereinander liefern.

Dort könnt ihr a.) mitmachen b.) zuschauen. Ich persönlich entscheide mich in diesem Fall wohl für b.) Zumal es schön ist zu sehen, wie andere Menschen Höchstleistungen erbringen und bis zum Äußersten gehen.

Advent am Achensee

Eher etwas für mich ist der Advent am Achensee. Ich mag das Wort „idyllisch“ ja eigentlich gar nicht und beim Beschwören der stillsten Zeit des Jahres möchte ich eigentlich am liebsten lautstark Protest einlegen und anmerken, wem denn bitte schön so ein Blödsinn eingefallen ist.

Aber: Im Falle des Advent am Achensee werden all diese Formulierungen tatsächlich plötzlich treffend und tatsächlich verwirklicht. Ganz egal ob dabei das ganze Dorf Steinberg zum Adventkalender wird oder ob die Achensee-Schifffahrt zur Seeweihnacht einlädt: Weihnachtlicher und idyllischer wird es anderswo so schnell nicht werden.

Schwimmen und Langlaufen: All das bei den Veranstaltungen im Winter am Achensee

Wie gesagt ist ja das Beste am Achensee im Winter, dass es nicht „nur“ ums Skifahren geht. Sondern auch ums Schwimmen. Der Achensee ist ja schon im Sommer nicht unbedingt bekannt dafür, sehr warm zu sein. Im Winter ist es dort im Achensee, sagen wir es mal diplomatisch, eher kühl.

Silvesterschwimmen

Dennoch wird hier alljährlich ein Silvesterschwimmen veranstaltet, das unter dem passenden Motto „Feel the frost“ steht. Dazu springen ein paar eher als verrückt zu bezeichnende Menschen in den Achensee und legen eine Strecke von rund 50 m zurück. Tolle Veranstaltung, die ihr auch wohl lieber ansehen sollte als mitzumachen. Aber ich möchte euch von nichts abhalten. Tut was immer ihr auch tun wollt…

Raiffeisen-Steinöl-Trophy

Die Raiffeisen-Steinöl-Trophy geht dann schon ein bisschen normaler mit dem Winter und essen Möglichkeiten und Unmöglichkeiten um. Im Jänner wird dort dem Langlaufen gefrönt, das am Achensee nebenbei bemerkt überhaupt der absolute Wahnsinn ist. Eine 30 km lange Strecke, die nicht gerade anspruchslos ist, wird hier bewältigt. Auch hier gilt: Mitmachen oder zuschauen. Ganz wie ihr wollt…

Achensee 3 Täler Lauf

Für die etwas weniger professionellen Langläufer unter euch eignet sich dann noch der „Achensee 3 Täler Lauf“. Dieser Volkslanglaufbewerb startet in Pertisau am Achensee und wird euch zeigen, wie gut man am Achensee langlaufen kann – und natürlich wie herrlich die Landschaft dort ist…

Ihr werdet mich also bei der einen oder anderen Veranstaltung im Winter am Achensee antreffen. Und ihr solltet es mir gleichtun. Denn der Achensee ist nicht „nur“ schön und idyllisch, sondern auch ganz schön abwechslungsreich…

Foto: Werner Horneber / pixelio.de