Wie merkten die Hip-Hop- und Crossover-Legenden vor einigen Jährchen mal richtig und sehr treffend an: „You gotta fight for your right to party“! Eine gute Party ist nicht nur eine gute Party. Eine gute Party ist fast schon ein Menschenrecht, auf das man beim Skiurlaub ein Anrecht hat. Auch am Achensee tut sich in dieser Hinsicht so einiges.

Irgendwie reden alle von Sölden und Ischgl. Dort muss ich im Winter hin, wenn ich wirklich Party machen möchte. Dort muss ich unbedingt hin, wenn ich wirklich erfahren will, was denn Aprés Ski wirklich bedeutet. Meine Antwort auf diese gut gemeinten Ratschläge ist dann meist sehr direkt: Diese beiden Orten sind mir zu stressig. Und der Gedanke daran, dass ich dem Lärm und den hämmernden Beats kaum entkommen kann, ist für mich eher ein Gedanke der mich beim bloßen daran denken auch schon wieder stresst und unruhig macht.

Meine ersten grauen Haare hatte ich schon vor einigen Jährchen entdeckt und diese haben sich seitdem auch schon ein wenig vermehrt. Insgesamt bin ich durch Familie und Co. deutlich ruhiger geworden. Der große Partylöwe bin ich aber ohnehin wohl nie gewesen.

Kurzum: Andere Leute mögen Ischgl und Sölden lieben, mich persönlich verschlägt es stattdessen an den Achensee, dem man nachsagt, dass es dort in Sachen Aprés Ski ein wenig ruhiger zugeht. Das stimmt grundsätzlich auch. Aber dennoch ist der Achensee in Sachen Party und Aprés Ski weit davon entfernt, dass dort tote Hose herrschen würde.

Aprés Ski und Party am Achensee: Ganz schön was los

Auf der faktischen Ebene spukt die Seite „bergfex.at“ die Zahlen aus, die den Rahmen für Aprés Ski und Party bietet: 1 Diskothek und ganze 9 Bars und Lokale laden zum ausgelassenen Feiern nach einem gelungenen Skitag ein.

Dass es damit am Achensee ein wenig ruhiger zugeht als in den absoluten Aprés-Ski Hot-Spots muss beim besten Willen kein Nachteil sein. Aus meiner Sicht ganz im Gegenteil. Denn hier konzentriert sich Aprés Ski auf das Skigebiet Christlum.

Und somit könnt ihr hier ganz konzentriert und fokussiert eurem Aprés Ski Abenteuer am Achensee nachgehen. Keine weiten Wege, alles auch nach dem einen oder anderen Getränk problemlos erreichbar. Und außerdem muss ich irgendwie sagen, dass die Partys am Achensee für mich einen Hauch gediegener und gepflegter von statten gehen, als in so manchem anderen Skigebiet.

Für mich beginnt Aprés Ski ja beim Essen. Nach einem Skitag ein richtig gutes, herzhaftes und bodenständiges Essen – und schon ist man wieder statt nur müde zu sein in bester Partylaune. Im Restaurant Christlum Alm wird genau das denkbar und möglich. Danach gleich weiter in die Schirmbar & Christlum Lounge nur um dann später im „Saletti“ zu landen, wo sich so richtig schön die sprichwörtliche Sau rauslassen lässt. Mitsingen von bekannten und allzubekannten Hits inkludiert.

Ein weiterer Tipp ist außerdem das Skilehrerstüberl, das seinem Namen wirklich alle Ehre macht. Hier trifft man nämlich wirklich so manchen Skilehrer und natürlich auch so manche Skilehrerin.

From Disco to Schirmbar am Achensee

Auch eine empfehlenswerte Discothek findet man am Achensee. Wer da noch einmal davon spricht, dass es am Achensee zu ruhig zugeht, dem ist eigentlich nicht mehr zu helfen. Oder der kennt zumindest „Stefans Laterndl“ in Pertisau am Achensee noch nicht. Die Abende werden hier unter Mottos wie „Blaulichtparty“ und Co. gestellt. Was genau darunter zu verstehen ist, müsst ihr schon selbst rausfinden. Ich kann nur sagen: Die Party und die Ausgelassenheit ist definitiv in dieser Disco zu hause.

Einen letzten Tipp habe ich aber noch für euch. Wenn wir jetzt doch schon mal imaginär in Pertisau sind und uns vielleicht schon auf eine rauschende Nacht in „Stefans Laterndl“ könnten wir doch vorher noch der Schirmbar beim Hotel „Pfandler“ einen Besuch abstatten, oder? Ich war selbst leider noch nicht dort, habe aber aus verlässlicher Quelle gehört, dass sich ein Besuch dort lohnen soll…

So, jetzt seid ihr aber überzeugt, dass in Achensee in Sachen Party und Aprés Ski doch mehr geht, als man auf den ersten Blick vermuten würde, oder? Ich kann nur sagen: Ich werde demnächst dort sein und freue mich schon auf den Winter. Vor allem bei diesem Sommer, der eigentlich nicht wirklich ein Sommer gewesen ist.

Der Winter kann ja dann eigentlich eh nur besser werden. Am Achensee stimmen zumindest schon mal die Vorzeichen um sich sowohl dem Wintersport als auch dem ausgiebigen Feiern hinzugeben. Für viele zu Recht in dieser Kombination der Inbegriff des perfekten Winterglücks.

Foto: #46055250 – Berge Après Ski © JiSign – Fotolia.com